Knuspriger Brotsalat mit Kichererbsen

Brotsalat mit Kichererbsen

Wenn es ein Gericht gibt, dass nach Sonne und guter Laune schreit, ist es dieser Brotsalat. Hier trifft frisch geröstetes Brot auf fruchtige Tomatenstücke und knackige Gurke. Doch es wäre natürlich kein Rezept aus dem Hülsenreich, wenn wir nicht auch hier ein paar leckere Kichererbsen reingeschmuggelt hätten…

Wir danken Henriette für dieses tolle Rezept!

Darum passen Kichererbsen zu Brotsalat:

Wusstest du, dass verschiedene Lebensmittel verschiedene Aminosäuren enthalten? Aminosäure sind die Bausteine, aus denen Proteine gemacht sind. Für das Überleben benötigst du alle essentiellen Aminosäuren und kannst diese über die Nahrung aufnehmen! Wichtig ist es, abwechslungsreich zu essen, um von allen Aminosäurearten etwas zu bekommen. Praktischerweise enthalten Getreide und Hülsenfrüchte genau andere solcher Bausteine, sodass sie sich perfekt ergänzen!

Kichererbsen und Brot sind also nicht nur geschmacklich ein Traumpaar. 🙂

 

 

Das brauchst du für den Brotsalat

200GrammBrot
1 Knoblauchzehe
100MilliliterOlivenöl
1TeelöffelRosmarin
1TeelöffelCurrypulver
1Salatgurke
2großeTomaten
1kleineZwiebel
200Grammgekochte Kichererbsen
1BundPetersilie
4EsslöffelWeißweinessig
1HandvollKnusprig geröstete Kichererbsen – Cajun

4 Portionen

So machst du den Brotsalat

  1. Das Brot in kleine Würfel schneiden und die Knoblauchzehe hacken.

  2. 50ml Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, das Brot hineingeben und darin rösten bis es goldbraun ist.

  3. Kurz vor Ausschalten der Herdplatte den Knoblauch, 1 Tl Rosmarin, 1 Tl Curry und  Salz und Pfeffer dazugeben.

  4. Die Salatgurke und die großen Tomaten würfeln. Die kleine Zwiebel und das Bund Petersilie hacken.

  5. Für das Dressing 4 El Weißweinessig, 1 Tl Sirup oder eine Prise Zucker und 50 ml Olivenöl verrühren.

  6. Das Gemüse, das Brot, die Kichererbsen und das Dressing in einer Schüssel zusammengeben und noch etwas im Kühlschrank durchziehen lassen. Dann mit unseren Kichererbsen zum Knabbern servieren. Guten Appetit!

Teile das in deinem Netzwerk: